Vom Pferdewagen zum Güterwagen
SITFA
Eine lange Geschichte des Transportwesens mit Beginn im 19. Jahrhundert
Vom Pferdewagen zum Güterwagen
SITFA
Eine lange Geschichte des Transportwesens mit Beginn im 19. Jahrhundert
Vom Pferdewagen zum Güterwagen
SITFA
Eine lange Geschichte des Transportwesens mit Beginn im 19. Jahrhundert
Vom Pferdewagen zum Güterwagen
SITFA
Eine lange Geschichte des Transportwesens mit Beginn im 19. Jahrhundert
Vom Pferdewagen zum Güterwagen
SITFA
Eine lange Geschichte des Transportwesens mit Beginn im 19. Jahrhundert
Vom Pferdewagen zum Güterwagen
SITFA
Eine lange Geschichte des Transportwesens mit Beginn im 19. Jahrhundert
Vom Pferdewagen zum Güterwagen
SITFA
Eine lange Geschichte des Transportwesens mit Beginn im 19. Jahrhundert
1962: in Turin entsteht die SITFA
Società Italiana Trasporti Ferroviari Autoveicoli spa

Seitdem hat sich das Unternehmen auf den Schienen entwickelt: von den anfänglichen 100 doppelstöckigen Waggons LHB aus deutscher Herstellung bis zur heutigen Flotte mit 1750 Waggons, spezialisiert und ausgerüstet für den Transport von SUV, VAN, CROSSOVER und 4x4.

Eine italienische Geschichte
  1. 1898

    Giovanni Ambrosetti
    gründet in Turin die G. Ambrosetti & Co.
    Er kann sich mit dem Titel Spediteur des Königshauses Savoyen rühmen.

  2. 1898

    Umberto I., König von Italien,
    eröffnet in Turin
    die Nationalausstellung.
    Die Stadt ist in Aufbruchstimmung.
    Siehe den Atlas von Turin 1898

  3. 1899

    Graf Emanuele Cacherano di Bricherasio gründet zusammen mit Giovanni Agnelli die F.I.A.T.
    in Turin

  4. 1906

    In Turin
    entsteht der Industrieverband.
    Ambrosetti ist Gründungsmitglied.

  5. 1911

    Weltausstellung in Turin:
    für die Durchführung aller mit der Ausstellung verbundenen Transporte wird die Firma G. Ambrosetti mit der Goldmedaille ausgezeichnet

  6. 1915-1918

    Die militärische Führung verfügt die Nutzung der Giovanni Ambrosetti als „Hilfskriegswerk“.
    Die Firma ist verantwortlich für den Transport von Kriegsmaterial von den Werken zu den Schlachtfeldern. All ihre Kapazitäten dienen den Kriegsanstrengungen der Nation.

  7. 1919

    Nach Ende des Krieges beteiligt
    sich Giovanni Agnelli an der Ambrosetti mit 50% des Gesellschaftskapitals

  8. 1937

    Der Autotransporter entsteht.
    Ambrosetti baut die ersten zweistöckigen Lastwagen zum Transport von Fahrzeugen.

  9. 1952

    In Turin
    entsteht die Züst Ambrosetti.
    Mit ausschließlich italienischen Geldern wird der Zusammenschluss zwischen der Ambrosetti und der schweizer Firma Züst & Bachmeier vorangebracht.

  10. 1962

    In Turin
    entsteht die SITFA
    Società Italiana Trasporti Ferroviari Autoveicoli spa.

  11. 1982

    In Barcelona gründet Züst Ambrosetti die Setram, um die Fahrzeuglogistik auf spanischem Gebiet zu betreiben

  12. 2001

    SITFA erwirbt die italienische Flotte von Brambles, der ehemaligen Ausiliare, und wird somit der einzige Halter von doppelstöckigen Autotransportwaggons in Italien.

Die Autos in unserer Geschichte

Eine Fotogallerie mit den Modellen, die Autogeschichte geschrieben haben, vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zu den legendären 60er Jahren

öffnen